Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Festung Kastel in Banja Luka

Zurzeit ist die Ausarbeitung des Projekts für die Durchführung des Umbaus und der Revitalisierung der Festung „Kastel“ im Gange. Die Basis des Hauptprojekts ist der Vorentwurf (März 2008), welcher von der Firma „Građenje a.d. Istočno Sarajevo“ hergestellt wurde. Dieser Vorentwurf wurde auf der Grundlage der Wettbewerbsarbeit erichtet, welche den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb für architektonische und städtebauliche Umgestaltung und Revitalisierung im Dezembar 2006 belegte und vom Autorenteam  „Građenje a.d.“ ausgearbeitet wurde.
Die Anfänge der Siedlung am Ort der heutigen Festung Kastel stammen noch aus der Altsteinzeit, worauf die Funde von Steinwerkzeugen und -waffen schließen lassen. Die Lage dieser Siedlung, welche sich durch die Epochen des Neolithikum und der Bronzezeit weiter entwickelte, ist charakteristisch für Siedlungen der Badener Kultur, weil es sich auf den erhöhten Teilen der Flussterrassen des Vrbas Flusses befindet. Durch historische Epochen lebte und entwickelte sich die Festung mit den Völkern, welche diese Gebiete eroberten und besiedelten. Von den römischen Erobereren über die slawischen Stämme bis hin zu den mittelalterlichen türkischen und österreichisch-ungarischen Einflüssen.
Durch die Geschichte betrachtet stellte die Architektur der Stadt die Ausgestaltung des kollektiven Gedächtnisses in klar definierten Strukturen dar; eine enge Korrespondenz zwischen der Stadt, als realen Ort, und einer Reihe von Interpretationen, welche ihre Grundlage in den etablierten Ansichten und den üblichen Konventionen der Deutung hatten.
Aus diesen Gründen wird die Revitalisierung der Festung Kastel erst dann angegangen, nachdem die Zusammenhänge, in denen die Festung als ein städtischer Ort als Initiator und Generator des sozialen Lebens dargestellt wird, überwältigt sind. Die Bereiche, in denen sich der architektonische Gedanke bewegt sind: der historische Kontext, der soziale Kontext, der politische Kontext, die physischen und ökologischen Rahmenbedingungen. Die Festung Kastel ist der historische Kern der Stadt Banja Luka, der Ort ihrer Gründung. Durch die turbulenten historischen Epochen war die Festung die Hauptstütze der Entwicklung der Stadt.
Im Stadtzentrum gelegen, an der Mündung des Flusses Crkvene in die Vrbas, hat dieser attraktive Platz, mit verspielten Silhouetten, rustikalen Steinformen und vielfältigen Formen der historischen Schichten, noch nicht seine volle Affirmation bekommen (durch Wiederbelebung und der angemessenen Nutzung und Präsentation in einem größeren Umfang).
Die Grundprinzipien der Materialisierung des Raumes basieren auf Erhaltung und Erschließung von morphologischen, ökologischen und konstruktiven Eigenschaften der Festung Kastel. In diesem Sinne liegt die Priorität auf der Rekonstruktion und der Sanierung der bereits bestehenden Strukturen, während alle neuen Anlagen und neue architektonische Elemente mit reduzierten, neutralen und an die Umgebung angepassten Formen, nach den modernen Grundsätzen der Rekonstruktion des architektonischen Erbes, gelöst wurden. Außer den Strukturen, die jetzt optisch zu sehen sind, ist mit dem Projekt auch die entsprechenden Vorstellung der archäologischen Funde auf dem Gebiet der Festung Kastel geplant, welche die verschiedenen historischen Epochen in der Entwicklung dieses Gebietes zeigen.
Diese Stadtgebiet bietet unzählige Möglichkeiten für  die Revitalisierung und die Wiederbelebung aller seiner Teile. Die Kontinuität der Transformation des Gebietes der Festung Kastel, gesehen aus der Sicht der heutigen und der zukünftigen Art und Weise der Nutzung und der Behandlung dieses besonders wertvollen Stadtgebietes, unabhängig von der vorherigen Degradierung, Transformation und des veralteten Hauptzwecks, führt unweigerlich zur Notwendigkeit des überdenkens der Möglichkeiten in den das Gebiet für einen neuen, sekundäre Zweck, aktiviert werden kann.